title image


Smiley Ja, ist erlaubt.
Allerdings sind enge Grenzen gesetzt, da gibt es einschlägige Gerichtsurteile.

Der Mieter darf durchaus einige Löcher in die Fliesen bohren, wenn es unumgänglich ist, um einige wenige und wichtige Utensilien an der Wand zu befestigen. Allerdings darf er damit nicht völlig unnötig die gesamte Befliesung verschandeln.



Verschiedene Gerichte sprechen hier bei zwei Bohrungen als für den Vermieter durchaus hinnehmbar, als auch knapp zehn Bohrungen für nicht mehr akzeptabel.



In jedem Fall kann vom Mieter erwartet werden, dass er selbst versucht, die Schäden so gering wie möglich zu halten, indem er z.B. in die Fugen bohrt.



Ein paar Nachfragen in Haushaltsforen ergeben auch hilfreiche Tipps, wie man die Zahl der notwendigen Bohrungen auf ein Mindestmaß herabschraubt.



Z.B. haben die meisten Bäder schon von Vermieterseite aus zwei robuste Dübel für die Aufhängung eines Aliberts. Haben diese einen ungeeigneten Abstand, kann man sie immernoch verwenden, um ein Stahlprofil daran aufzuhängen und dann den eigenen Alibert an dieses Profil aufhängen.

Powerstripes und Saugnäpfe können sehr viele kleinere Dinge an Fliesen fest machen.

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: